Messgeräte zur Überwachung von Kühlwasser

Erzeugung von Wärme und Kälte aus Oberflächengewässer – Messung der Durchflussmenge von Bedeutung

Bei Anlagen zur thermischen Nutzung von z. B. Seewasser wird Wasser aus dem See ans Ufer gepumpt. Über einen Wärmetauscher in Ufernähe wird die Wärmeenergie des Seewassers auf einen separaten, geschlossenen Wasserkreislauf übertragen (Sekundärkreislauf). Das Seewasser wird nach dem Durchlaufen des Kreislaufs sauber wieder zurück in den See geleitet.

Vom Sekundärkreislauf wird die Wärme an einen weiteren geschlossenen Kreislauf mit Kältemittel übertragen. In einem weiteren Wärmetauscher gibt das Kühlmittel die Wärmeenergie an das Heiz- und Brauchwarmwasser weiter. Dieses wird so auf die gewünschte Temperatur erhitzt und dann in die angeschlossenen Haushalte und Gewerbebetriebe geleitet. Dasselbe Prinzip – nur umgekehrt – wird bei der Kühlung angewendet.

Fest installierte Geräte zur Messung des Durchfluß helfen, geschlossene Wasserkreisläufe auf Leckagen in den Rohrleitungen hin zu überwachen.

zum MID-Durchflussmesser MAG 5100

Offene Kühlwasserkreisläufe – auf Leckagen in Wärmetauschern schnell reagieren

In Kraftwerken o. ä. wird zur Kühlung oft Wasser aus einem Gewässer entnommen (Primärkreislauf). Über Wärmetauscher wird die Wärme aus einem zweiten, dem Sekundärkreislauf, entnommen und über den Primärkreislauf abgeführt. Das erwärmte Kühlwasser wird i. d. R. wieder in das Gewässer eingeleitet. Bei einem Durchbruch im Falle einer Leckage des Wärmetauschers können schädliche Inhaltsstoffe des Sekundärkreislaufs in den offenen Primärkreislauf und somit das Gewässer gelangen und dieses nachhaltig schädigen. Deshalb empfiehlt sich die regelmässige Überwachung der Wasserqualität im Primärkreislauf.

Hierzu hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) ein Konzept erarbeitet. In seinem Sicherheitskonzept für Kühlwasserströme schreibt er vor, dass unter bestimmten Bedingungen das Kühlwasser automatisch zu überwachen ist. Nur wenn Leckagen schnell erkannt werden, können geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen und das Gewässer geschützt werden. Hierfür bietet GIMAT für die im VCI-Konzept genannten Parameter entsprechende Messgeräte und Analysatoren an: